Stadtkapelle Bad Dürkheim e.V.

Lange hat der Verein mit dieser Entscheidung gehadert, doch letzten Endes wird das diesjährige Martinikonzert nicht stattfinden können. Aufgrund der aktuellen Situation und den, mit der Pandemie verbundenen, Auflagen, ist es nicht möglich ein Konzert in gewohntem Umfang vorzubereiten und zu geben.

Um den Zuhörern dennoch im Ohr zu bleiben und ihnen eine kleine vorweihnachtliche musikalische Freude zu bereiten, arbeitet die Stadtkapelle gerade an einem CD Projekt, zudem es in Kürze nähere Informationen geben wird.

„Wir freuen uns bereits jetzt schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr“, so Hagen Hiller – 1. Vorsitzender der Stadtkapelle Bad Dürkheim.

Nach genau 3 probefreien Monaten konnten und durften auch wir zum ersten mal in der Geschichte der Stadtkapelle eine "OpenAir Gesamtprobe" abhalten. Es hat sichtlich Spaß gemacht alle wieder einmal zu sehen und gemeinsam Musik zu machen.
 
Vielen Dank an den Pfälzerwald-Verein für die Probemöglichkeit auf dem Limburgblick. Wir kommen gerne wieder...!

Unser diesjähriges Martinikonzert stand unter dem Motto „eine musikalische Reise um den Globus“ und somit starteten wir diese in einer voll besetzten Salierhalle in unserem Nachbarland Österreich mit dem Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“ des Komponisten Timo Dellweg. Nach einem gelungenen Start übernahm erstmals unser 1. Vorsitzender Hagen Hiller die Eröffnungsrede und übergab die Moderation an unseren Posaunisten Alexander Riedle- frei nach dem Motto „Der mit der größten Klappe wird´s schon richten“.

Wir trauern um unser, am 22.05.2020 im Alter von 91 Jahren, verstorbenes Ehrenmitglied

Ernst Anicker

Der Verstorbene war 6 Jahre 2. Vorsitzender der Bläsergruppe der Liedertafel, sowie über 17 Jahre als Geschäftsführer der Blaskapelle, aus der die Stadtkapelle hervorgeht, im Amt.

Neben musikalischem Können und Zuverlässigkeit zeichnete ihn vor allem eine große menschliche Herzlichkeit und sein Humor aus, die ihn mit den verschiedenen Musikergenerationen verband. Wir verlieren mit ihm einen Gönner der Stadtkapelle und verneigen uns vor ihm in Dankbarkeit. Unser Mitgefühl gilt ganz besonders seiner Familie.

Im Namen aller aktiven Musikerinnen und Musiker sowie der Vorstandschaft

Stadtkapelle Bad Dürkheim e.V.
Hagen Hiller
1. Vorsitzender

Auch in diesem Jahr begrüßt Sie die Stadtkapelle Bad Dürkheim – mit großzügiger Unterstützung der Sparkasse Rhein Haardt – zu ihrem 47. Martinikonzert.

Den Start der musikalischen Reise beginnen die Musiker mit ihrem Dirigenten Alfred Hann in Österreich mit dem schwungvollen „Kaiserin Sissi Marsch“. Das Konzert verspricht abwechslungsreich zu werden. Musiktitel aus allen Teilen der Erde hält die Stadtkapelle Bad Dürkheim für Sie bereit.

In diesem Jahr gehen wir mit Solisten aus den eigenen Reihen auf Reisen, die Sie mit ihren wundervollen Klängen entführen werden. Freuen Sie sich auf Fred Setzkorn am Saxophon mit dem berühmten Stück „Against All Odds“ von Phil Collins, als Flügelhornist wird Ihnen Erik Leopold „Solo Bossa“ präsentieren – ein Stück mit Ohrwurmgarantie. Auch der ehemalige Dirigent der Stadtkapelle, Alexander Felz, geht in diesem Jahr als Solist mit auf die Reise und wird Sie an der Tuba mit dem besonderen Stück – „Csardas“ – begeistern. Außerdem dürfen Sie sich auf Gesangseinlagen von Christine Pleyer freuen, die Sie mit ihrer tollen Stimme verzaubern wird.

Seien Sie bereits jetzt gespannt auf ein abwechslungsreiches musikalisches Programm mit der Stadtkapelle Bad Dürkheim, die sich freut Sie am Sonntag den 10. November 2019 um 10:30 Uhr in der Salierhalle Bad Dürkheim zum „47. Martinikonzert“ zahlreich begrüßen zu dürfen.

Karten im Vorverkauf gibt es wie gewohnt beim Musikhaus Haass, der Tourist Information und der Sparkasse (Hauptstelle).

Am Sonntag, den 08. März 2020, fand unser Infotag zu der neuen Jugend der Stadtkapelle 2020 „JuST music“ statt. Zahlreiche Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern sind unserer Einladung in unseren Probenkeller gefolgt und durften bei einer musikalischen Einlage seitens der Stadtkapelle einen ersten Eindruck des Vereins gewinnen. Im Anschluss präsentierten die aktiven Musiker der Stadtkapelle ihre Instrumente, wobei die Kinder/Jugendlichen bereits erste Gehversuche auf ihren Wunschinstrumenten unternehmen konnten, und beantworteten zahlreiche Fragen rund um den Verein und die neu gegründete Jugendkapelle. Somit konnten leicht die ersten Kontakte zwischen den Jungmusikern und den jeweiligen Satzleitern geknüpft werden.

Wir freuen uns über die bereits erfolgten Anmeldungen und starten den Probebeginn nach den Osterferien am Montag, den 20.04.2020, um 18.30 Uhr im Probekeller der Stadtkapelle Bad Dürkheim (Schulgasse 7, 67098 Bad Dürkheim).

Ihr habt unseren Infotag leider verpasst? Kein Problem!
Anmeldungen sind natürlich auch weiterhin jederzeit möglich; weitere Infos hierzu finden Sie/findet Ihr unter jugend-sk.de.

Wir danken all unseren Helfern für diesen tollen Tag und freuen uns auf einen erfolgreichen Start mit der neuen Jugend der Stadtkapelle Bad Dürkheim „JuST music“.

Am Freitag haben wir traditionell den Dürkheimer Wurstmarkt - das Fest der Feste - eröffnet.

Die Bilder sind nun in der Galerie online!

Nachwuchs gesucht: Die Stadtkapelle macht sich mit einer neuen Ausbildungsoffensive auf die Suche nach Trompetern und Klarinettisten. Nach Ostern soll es mit einer neuen Jugendkapelle losgehen.

Die Stadtkapelle Bad Dürkheim möchte für die Ausbildung von Nachwuchsmusikern eine neue Jugendkapelle aufbauen. Hierfür laden die Verantwortlichen zum Infotag am 8. März ein. Die Ausbildung junger Musiker sei die Basis für die musikalische Zukunft der Stadtkapelle Bad Dürkheim. „Deshalb sollte es immer auch eine Jugendkapelle geben!“ betont Hagen Hiller, der Vorsitzende der Stadtkapelle. Da aber die jungen Musiker des zuletzt 2015 neu gegründeten Jugendorchesters bereits in die „große“ Kapelle integriert sind, startet nun eine neue Ausbildungsoffensive. „Wir möchten wieder Nachwuchs generieren!“

Unter dem Titel „JuST Music – Jugend der Stadtkapelle Bad Dürkheim“ soll erneut eine eigenständige und spielfähige Jugendkapelle gegründet werden. Der Aufruf richtet sich an Kinder und Jugendliche ab acht Jahren, die folgende Instrumente bereits spielen oder lernen möchten: Querflöte, Klarinette, Oboe, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Posaune, Horn, E-Bass, Tuba sowie Schlagzeug/Percussion.

Lange Jahre wurden die Jugendkapellen von Stefan Riedle geleitet, er hat die Ausbildungsverantwortung nun weitergereicht. Mit Anja Nönninger hat er eine würdige Nachfolgerin gefunden. Nönninger ist zwar selbst erst seit zwei Jahren Mitglied der Stadtkapelle, aber als Musiklehrerin der Carl-Orff-Realschule und Leiterin der dortigen Bläserklassen hat sie mehr als ausreichend Fachkompetenz. Sie selbst spielt Trompete, seit sie zehn Jahre alt ist.

Die Gesamtproben werden immer montags am frühen Abend im Probenkeller der Stadtkapelle stattfinden, zusätzlich wird es regelmäßige Registerproben geben. Nach Bedarf sollten die jungen Musiker Einzelunterricht nehmen. „Mal sehen, wer am Infotag so kommt,“ sagt die neue Leiterin. Einige Interessierte, auch aus ihrer Schule gebe es schon. „Es sieht gut aus, dass wir starten können!“ Musizieren im Orchester sei ein Gemeinschaftserlebnis, berichten die Mitglieder der Stadtkapelle. „Musik kann man immer machen, auch noch im Alter“, sagt Lena Kalbfuß, die zuständig für die Jugendarbeit im Verein ist. Sie erzählt, dass neben den Auftritten und Fahrten zu Konzerten auch Probenfreizeiten mit den Jugendlichen unternommen werden. „Vielleicht können wir das noch in diesem Jahr machen, das wäre auch fürs bessere Kennenlernen untereinander toll.“

Die Ausbildungskosten für die Jugendkapelle werden durch die fördernde Mitgliedschaft eines Elternteils gedeckt (25 Euro im Jahr). Daneben wird ein Lernmittelbeitrag von 20 Euro im Monat für Noten, Theoriehefte oder Rhythmische Studien erhoben.

Der Infotag findet am Sonntag, 8. März, von 11 bis 15 Uhr im Musikkeller der Stadtkapelle unter der Pestalozzischule statt. Dort werden dann auch die Gesamtproben immer montags von 18.30 bis 19.30 Uhr sein. Der Startschuss soll nach Ostern fallen. Mehr Informationen unter: www.jugend-sk.de.

Alles Schöne geht auch leider mal zu Ende - die Stadtkapelle Bad Dürkheim verbrachte das Pfingstwochenende in der Partnerstadt Paray-le-Monial zum Francs Cacous-Festival mit leckerem französischem Cacous (auf Pfälzisch „Kerscheplotzer“) und ausreichend Rotwein und Cidre.

Ein Highlight des Wochenendes stellte die Aufnahme unseres Ehrenvorsitzenden Jochen Rinck in die „Confrérie des Francs Cacous“ dar. Dabei galt es eine herausfordernde Aufnahmeprüfung zu meistern - nach drei Versuchen gelang es Rinck beim Kirschkernspucken das ersehnte Ziel zu treffen und den erforderlichen Schwur zu leisten. Umrahmt wurde die Zeremonie von unseren drei Trompetern mit laut klingendem Fanfarensignal, wobei die Stadtkapelle Bad Dürkheim zuvor den Festumzug durch Paray-le-Monial mitgestaltete.
Am Abend erfolgte ein festliches Diner mit einem viel umjubelten Auftritt der Stadtkapelle. Beim gemeinsamen Feiern und gutem französischen Wein wurde die französisch-deutsche Freundschaft weiter gefestigt.

Den musikalischen Abschluss bildete am Sonntag das „Apéro-Concert“ am Place de L Hôtel de ville, welches sich eines zahlreichen und begeisterten Publikum erfreute. Neben dem musikalischen Leckerbissen wurden die Zuhörer und Musiker mit gutem Cacous und Wein verköstigt.
Am Abend folgte die Kapelle der Einladung des Comité de Jumelage in das Centre de Culture et de Congrès zum gemeinsamen Abendessen mit den Vertretern aus Wells, der Schweiz, Bad Dürkheim und unseren Gastgebern aus Paray-le-Monial. Besondere Freude hatten alle Beteiligten beim gemeinsamen Singen der jeweiligen Volkslieder, wobei sich Einige nicht auf den Stühlen halten konnten und sich von der ausgelassenen Stimmung mitreißen ließen.

Besonderer Dank gilt hierbei dem Partnerstädteverein, der Confrèrie des Franc Cacous und insbesondere Monsieur Bonniaud für die tolle Organisation und vorzügliche Bewirtung während des gesamten Aufenthaltes.

Während der gesamten Reise zeigte sich bei den diversen Auftritten und gemeinsamen Unternehmungen sowie Feiern wie gut der Zusammenhalt der gesamten Kapelle war und ist und, dass Reisen in Partnerstädte eine deutliche Bereicherung für alle Beteiligten darstellen.

Bilder und Impressionen sind in unserer Galerie online